Coaching für Frauen in der Mitte des Lebens

ab@alexandra-bolle.de · 08166 99 83 53

Die 1-Minute-Pause

Angenehme Körpergefühle wahrnehmen lernen

Wenn wir über längere Zeit mal wieder in einer Art „Negativ-Spirale“ hängen, hilft es wenig, wenn wir versuchen über positive Gedanken diesen Mist an Gedanken aus unserem Kopf zu bekommen. Wir sind in diesen Momenten einfach nicht offen dafür. Und wenn’s dann nicht funktioniert – das positive Denken – dann gibt’s von uns selbst gleich nochmal eins obendrauf. So nach der Motto: „Nicht mal das kriegst Du hin“. Genau das, was wir in solchen Momenten (nicht) brauchen.

Viel hilfreicher und zielführender ist es da sich Zugang über den Körper zu verschaffen.
Klar: Wenn wir nicht gut drauf sind, dann sind nicht nur wir hart gegen uns selbst, unser Körper ist es auch.

Also, komm zurück zu Dir, geh in Deinen Körper

Dazu musst Du nicht gleich stundenlang auf einem Meditationskissen sitzen – was ohnehin nicht Jedermann’s (Frau’s😉) Sache ist. Es geht auch schneller. Nämlich mit der 1-Minuten-Pause.
Ziel ist es dabei, sich ganz bewusst positive Aspekt im eigenen Körper zu beobachten und wahrzunehmen und diese natürlich auch zu spüren.

Und so geht’s:
Schließ für einen kurzen Moment Deine Augen und stelle Dir folgende Fragen:

  • Wie fühle ich mich jetzt gerade – was nehme ich in meinem Körper wahr?
  • Welche(r) Bereich(e) fühlen sich gerade am angenehmsten an?
  • Was genau ist es, was ich dabei als angenehm empfinde?
    Wenn Du den oder die Bereich gefunden hast, dann bleib für ein paar Sekunden dabei und versuch einfach Dich in das angenehmen Gefühl „hineinsinken“ zu lassen. Das kann zum Beispiel ein Gefühl der Wärme, der angenehmen Schwere, Breite oder auch ein ganz entspanntes, lockeres Gefühl in einer bestimmten Körperregion sein.
  • Atme tief durch und probier einfach diese positive Wahrnehmung so gut es geht zu genießen

Sinnvoll ist es, wenn Du 3 x 1 Minute pro Tag Zeit dafür nimmst.
Stell Dir einen Timer zur Erinnerung, kombinier es mit drei Mahlzeiten am Tag, oder verbinde das Ganze mit einer Tätigkeit, die Du abgeschlossen hast: Immer wenn Du ein Telefonat beendet hast, wenn Du Dich auf Deinen Bürostuhl setzt, wenn Du ein Zimmer betritts oder verlässt. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Viel Freude auf Deiner Entdeckungsreise!

Loslassen

Auch schon gehört? „Du muss loslassen, lass es doch einfach los“. Aber niemand kann einem wirklich sagen wie das geht

Weiterlesen »

Jetzt kostenloses Erstgespräch vereinbaren!

phone: 08166 99 83 53

e-mail: ab@alexandra-bolle.de

Am Möselberg 7
85391 Allershausen